Erzbischöfliche Fachoberschule Franz von Assisi Freilassing
16.11.2022

Sr. Dominica informiert ├╝ber Sozialprojekte in Brasilien

Im Zuge des 100-Jahr-Jubil├Ąums der Franz-von-Assisi Schulen in Freilassing durfte auch ein Vortrag von Schwester Dominica, der Generaloberin der Franziskanerinnen von Au am Inn, die im Jahr 1922 unsere Schule gegr├╝ndet haben, nicht fehlen. Den ganzen Schultag ├╝ber gab Sr. Dominica allen Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern der MRS und FOS interessante Einblicke ├╝ber die Arbeit ihrer Mitschwestern in Brasilien. Ein gro├čes Kompliment und ein herzliches Dankesch├Ân daf├╝r! 

 

Bereits vor hundert Jahren gingen einige Franziskanerinnen nach Brasilien, um im gr├Â├čten Land Lateinamerikas Hilfe f├╝r die notleidende Bev├Âlkerung anzubieten, aber auch um an Schulen ihren Dienst zu tun, bevor Schwestern in Salzburghofen in Freilassing eine M├Ądchenschule gr├╝ndeten. Die gezeigten Schwarz-Wei├č-Fotos brachten dabei so die eine oder andere Sch├╝lerin bzw. Sch├╝ler zum Schmunzeln.   

 

Seit bereits ├╝ber 30 Jahren veranstaltet unsere Schule kleinere und gr├Â├čere Aktionen, um Gelder f├╝r die Projekte in Brasilien zu lukrieren. So wird auch heuer wieder ein Gro├čteil der Einnahmen des Adventsbazars als Spende f├╝r die Sozialprojekte zur Verf├╝gung gestellt. Diese Spendengelder verwenden die Schwestern in Brasilien f├╝r den Einkauf von Grundnahrungsmittel wie Reis, Mais oder Bohnen, um diese an hungernde Menschen zu verteilen. T├Ątig sind die Schwestern vor allem in der Region Pernambuco im Nordosten von Brasilien und in der Metropole Sao Paulo, wo unter anderem auch eine Aids-Hospiz betreut wird.  

 

Sr. Dominica pr├Ąsentierte zahlreiche Fotos, auf denen das Leid der Menschen sichtbar wurde, aber auch die Dankbarkeit der Hilfsbed├╝rftigen zum Ausdruck kommt, dass sich jemand um sie k├╝mmert und sie nicht allein gelassen werden. ÔÇ×Oft fehlt es den Menschen am n├Âtigsten, an Essen, an sauberem Trinkwasser oder auch an Betten f├╝r Kinder. Mit euren Spendengeldern k├Ânnen wir das Leid der Menschen zumindest ein wenig lindernÔÇť, bedankte sich Sr. Dominica auch im Namen der brasilianischen Schwestern bei der versammelten Sch├╝ler:innenschaft.